HeaderImagebanner
LEICHT BEWÖLKT
6 °
menu-iconEntdecken
Actionberg Penken

Wintersporthighlights in Mayrhofen

Mayrhofen ist mit seinen fünf Skibergen (Ahorn, Penken, Horberg, Rastkogel, Eggalm) und 136 Kilometern Piste DAS Skigebiet im Zillertal und genießt vor allem als Après Ski-Location einen erstklassigen Ruf. Das Skigebiet bietet auch für jeden Anspruch das Richtige, das zeigen wir euch mit unseren zehn persönlich ausgewählten Wintersporthighlights in Mayrhofen.

Harakiri – Für Wagemutige und Anspruchsvolle

„I survived Harakiri“: Das will ich auch sagen können und so stehe ich am Beginn der berühmtberüchtigten Abfahrt in Mayrhofen. Vor mir fällt der Steilhang mit einem unglaublichen Gefälle von 78 Prozent ab und ich frage mich, wie verrückt man sein muss, um sich hier hinunter zu stürzen. Zögerlich setze ich die ersten Schwünge auf der eisigen Piste Nummer 34. Nach einigen Metern stelle ich erleichtert fest, dass es klappt und langsam weicht der Angstschweiß einem Lächeln und ich beginne, die Abfahrt richtig zu genießen. Am Ende der zwei Kilometer langen Strecke lautet mein Fazit: Man braucht jede Menge Können, Mut und sehr gute Kanten, um die Harakiri erfolgreich zu meistern.

Als Beweis für meine Glanztat habe ich mich übrigens beim Harakiri-Fotoshooting ablichten lassen, das jeden Freitag angeboten wird und bei dem man seine Bilder kostenlos herunterladen kann.

Vans Penken Park – Für kleine und große Freestyler

Spektakuläre Sprünge und lässige Slides: Das ist der Vans Penken Park in Mayrhofen!
Zumindest, wenn man die Könner in der Pro Area beobachtet. Während die Moves bei den Profis spielerisch leicht aussehen, versuche ich mich erst einmal am Hindernisparcours in der Fun Area. Jedes Element, das ich erfolgreich und ohne Griff in den Schnee bewältige, löst ein Glücksgefühl bei mir aus. Bald fühle ich mich schon fast so lässig wie ein professioneller Freestyler. Dann beobachte ich eine Weile das muntere Treiben im Kidspark und stelle ernüchtert fest: Kinder, die kaum laufen können, bewegen sich viel gekonnter durch die Elemente als ich! Aber ich lasse mich nicht entmutigen und halte meine Fortschritte noch für die Nachwelt fest, denn jeden Dienstag und Samstag werden im Park Bilder gemacht, die man als Beweis für die Freestyle-Qualitäten anschließend kostenlos downloaden.

Funslope Ahorn – Für alle mit Lust auf Abwechslung

Auf den Spuren der Faszination Skicross: Das ist DIE Trendsportart im Winter und der harte Kampf Mann gegen Mann in dem Parcours aus Sprüngen und Steilkurven lockt immer mehr Fans vor die Bildschirme und in die Skistadien. Ich habe genug vom Zuschauen und stürze mich deshalb voller Begeisterung in die Funslope Mayrhofen. Auch wenn ich nur gegen mich selbst und die Piste kämpfe, macht es einen Riesenspaß! Gekonnt meistere ich die Wellen, Wannen und Kurven – kein Wunder, schließlich ist die Funslope dafür ausgelegt, dass sie alle Wintersportler (unabhängig vom Können) nutzen können. 



White Lounge – Für alle, die coole Entspannung suchen 

Was in meiner Kindheit aufgrund von Schneemangel im Flachland nie geklappt hat, wird heute Wirklichkeit: Ich besuche ein echtes Iglu! Auf dem Genießerberg Ahorn wird jedes Jahre sogar ein ganzes Iglu Dorf erbaut, in dem man sogar übernachten kann. Ich beschränke mich heute aber auf einen Besuch am Tag. Bei einer Führung durch die White Lounge wird mir erklärt, worauf es beim Bau eines Iglus ankommt und ich bewundere die Schneekunstwerke im Inneren der Schneegebäude. Anschließend bestelle mir ein cooles Getränk an der Iglu Bar. Entspannt setze ich mich dann auf eine Sonnenliege und beobachte bei Loungemusik das Treiben um mich herum – hier will ich nie wieder weg!

Freeridespot – Für Individualisten

Freeriden ist toll – wenn nur nicht der beschwerliche Marsch zu den Freeride-Gebieten wäre! Zum Glück für mich ist das in Mayrhofen kein Problem. Denn die beiden Freeride-Gebiete an der Wanglspitze und in der Nähe der Unterbergalm sind mit den Liften gut erreichbar – also nichts wie los! Dank des bequemen Aufstiegs habe ich genug Power in meinen Beinen um abseits der Pisten durch den Schnee zu powdern. So genieße ich die Abfahrten und die absolute Freiheit im unberührten Gelände. Mein Tipp für alle Freerider: Besucht eines der SAAC Camps, die regelmäßig in Mayrhofen Station machen. Hier erhält man Tipps und Informationen zur Sicherheit und Praxis im freien Gelände von Profis.

Die XXL-Runde „Mayrhofen total“ - Für alle, die den Überblick haben wollen

Ich gebe es zu: Wenn ich zum ersten Mal in einem Skigebiet bin, fehlt mir oft der Überblick und ich finde mich plötzlich auf Pisten wieder, auf die ich nie wollte. Zum Glück hat Mayrhofen da vorgesorgt, denn das Skigebiet schlägt fünf Runden vor, die kreuz und quer durch das gesamte Gebiet führen. So fahre ich heute die größte Runde „XXL-Runde“. Start ist an der Bergstation der Horbergbahn oder an der Penkenbahn und im Laufe der nächsten Stunden entdecke ich die Pisten am Penken, Horberg, Rastkogel und Eggalm. Danach habe ich nicht nur den Durchblick, sondern auch Muskelkater: Schließlich habe ich soeben 15 Lifte und 18 Abfahrten hinter mich gebracht! Mein Tipp für alle, die es gemütlicher möchten: Die Einsteiger-Runde Penken oder die Familien- Runde Ahorn sind leichter und kürzer, aber ebenfalls sehr zu empfehlen. 

Talabfahrt – Für alle, die zum Tagesabschluss noch eine Herausforderung suchen

Der Ahorn ist der Genießerberg, aber auch hier gibt es eine sportliche
Herausforderung: Zum Abschluss meines Skitages habe ich mir die anspruchsvolle Talabfahrt hinunter nach Mayrhofen vorgenommen. Die schwarze Piste ist beachtliche 5,5 Kilometer lang und mir brennen bereits kurz nach dem Start an der Sesselbahn Ebenwald ganz schön die Oberschenkel. Aber es lohnt sich: Neben jeder Menge Fahrspaß werde ich außerdem mit einem tollen Ausblick belohnt. Mein Tipp: Die Piste einfach gleich am Morgen in Angriff nehmen, da ist weniger los und die Beine sind noch frisch!

Neue 3S Penkenbahn – Für alle Technikfreaks

Die Zeiten sind vorbei, als das Gondelfahren am Morgen eine lästige Pflicht war. Die neue 3S Penkenbahn ist ein Traum für alle Skifahrer und Snowboarder: Dank der 24 Sitzplätze pro Gondel muss niemand mehr stehen, stattdessen genieße ich den Ausblick auf das Zillertal in dem komfortablen Sitz und das Beste: Die Bahn ist mit WLAN ausgestattet und so kann ich meine Freunde zuhause noch schnell mit den schönsten Fotos vom Skigebiet neidisch machen, bevor ich mich auf die Pisten stürze. 

Genießer- und Actionberg – Für alle, die Abwechslung brauchen 

Ich gebe es zu: Ich kann oft nicht entscheiden, was ich will. Zum Glück ist das in Mayrhofen kein Problem, denn hier gibt es einen Genießerberg und einen Actionberg und ich kann mich jederzeit entscheiden, auf was ich heute Lust habe. Will ich Genussskifahren und entspanntes Carven, dann fahre ich zum Ahorn. Auf den breiten und sonnigen Pisten ist Skifahren ein einziges Vergnügen. Und habe ich mehr Lust auf Action, dann geht’s zum Penken: Neben der Harakiri-Piste und dem Vans Penken Park tobe ich mich hier auf den drei Rennstrecken mit Zeitmessung aus und jage neue Rekorde.